2. Sommercamp in

 Eschenbach

"Beim Deutschen Kobudo Verband lernt man Meister-Kata und deren Anwendung!"

Training zwei Tage in Eschenbach bei hochsommerlichen Temperaturen

Karate meets Kobudo

 

3.-4.Juli 2010 in Eschenbach/Bayern/ Die Karate-Sparte des SC Eschenbach organisierte am 3. und 4. Juli einen Lehrgang für Karate und Kobudo. Leiter des Lehrgangs, zu dem auch Teilnehmer aus Ulm, Selb und Hallerndorf bei Forchheim angereisten, war Spartenleiter Christian Brüchner, Träger des 3. Dan Shotokan Karate und 2. Dan Okinawa Kobudo. In den verschiedenen Einheiten wurden die Grundlegenden Techniken der jeweiligen Waffe (Hojo Undo), sowie Kata (Form) und die dazugehörigen Anwendungen (Bunkai) trainiert.
 

Auf dem Programm standen unter anderem die Bo Kata Shushi no Kon und die Sai Kata Ni Cho Sai. Viele Karateka fanden sich am späten Vormittag zu einer Kumite – Einheit (sportlicher Zweikampf nach WKF Regeln) ein. Hier wurde neben dem sportlichen Aspekt des Karate vor allem auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Karate und Kobudo eingegangen. Die Mittagspause konnten die Teilnehmer nutzen um sich auf der sonnigen Terrasse im Sportheim des SC Eschenbach zu stärken. Danach ging es weiter mit traditionellen und modernen Anwendungsmethoden des Tonfa.


Natürlich kamen auch die Fußballfans auf ihre Kosten und konnten das Spiel Deutschland gegen Argentinien beim großen Public Viewing im Sportheim verfolgen.
Nach zwei großartigen Tagen stand zu guter Letzt noch eine Gürtelprüfung auf dem Programm. Drei Kampfkünstler stellten sich dieser Herausforderung und konnten am Ende ihre Prüfungsurkunde in Empfang nehmen. Prüfer Christian Brüchner zeigte sich mit den dargebotenen Leistungen sehr zufrieden.

Hier gibt´s noch mehr Bilder!

 

zurück